Der Meister

Mirco Della Vecchia

Der Meister-Chocolatier Mirco Della Vecchia begann seine Karriere in der Welt der Schokolade, indem er mehrere nationale und internationale Patissierwettbewerbe gewann.

Die Leidenschaft für die handwerklich hergestellte Schokolade hat ihn dazu gebracht, in seiner ursprünglichen Schokoladenfabrik in LIMANA (Belluno), Pralinen, Cremes, Tafelware und andere Produkte auf faire und solidarische Weise herzustellen, wofür er den Kakao direkt von den südamerikanischen Anbauern kaufte.

Die Ursprünge von eines Meister-Chocolatiers

Die Geschichte von Mirco Della Vecchia, dem Schüler der Hotelfachschule D. Dolomieu in Longarone, begann mit einer großen Leidenschaft für die Patisserie. Mit der Unbekümmertheit seiner zwanziger Jahre, entschloss er sich, seinen eigenen Konditoreibetrieb aufzumachen.

Nachdem er fünf Jahre seine Konditorei und Eisdiele geführt hatte, nahm Mirco Della Valle ai verschiedenen internationalen Wettbewerben des Bereichs der Schokolade teil.

Italienischer Chocolatier-Meister von 2007 und 2008.

Ebenfalls im Jahr 2008 erhielt er drei Bronzemedaillen bei den Olympischen Fachwettbewerben von Erfurt, Deutschland. In eben diesem Umfeld der Fach-Olympiade wurde er Gesamtsieger in der Kategorie "Beste Dekoration auf der Platte" und schlug damit mehr als vierhundert äußerst ehrgeizige Chefköche und Konditoren von internationalem Ruf.

Schokolade, eine Leidenschaft ohne Ende

Ab 2006 widmete er sich gezielter der handwerklichen Herstellung von Schokolade zu und verband das mit der Kaffee- und Kakaorösterei. Sein Ziel was dabei die kurze, vom Rohmaterial ausgehende Produktionskette der Schokolade, wie das dem echten Handwerksgeist entspricht.

Handwerkliche, dem Fair-Trade verpflichtete Köstlichkeiten

Die unternehmerischen Entscheidungen wurden stets unter dem Gesichtspunkt der Produktqualität auf dm ganzen Weg vom Ursprung zum Verbraucher getroffen.

Mirco Della Vecchia ist in der Tat Gründungsmitglied der Organisation Fine Chocolate, der Vereinigung der Chocolatiers, die aus Gründen der Nachhaltigkeit und der Solidarität sich darauf konzentrieren, den Kakao direkt von den Anbauländern und ohne Ausbeutung der Arbeitskräfte zu kaufen.

Traditionell

Mirco Della Vecchia ist ein Chocolatier, dessen Geschäft dabei ist, sich weltweit stark auszudehnen. Täglich produziert er selbst und verwendet dabei erlesene Zutaten, wie etwa die natürlich farbgebenden roten Beeren, die aus seiner Schokolade nicht nur ein wohlschmeckendes, sondern auch bekömmliches Produkt machen.

Die Zusammenarbeit mit dem Kräuterkunde-Institut L'Angelica hat ihn dazu gebracht, mehrere "funktionelle" Schokoladen in den Markt zu bringen.

Handwerkliches Produkt

Die Aufmerksamkeit des Meister-Chocolatiers ist stets auf die neuesten Trends des Marktes gerichtet, die er in eine auf solide Art traditionell handwerkliche Produktion umsetzt.

Solidarität ...

Die unzähligen Reisen in die Länder des Kakao (... schon mehr als 140) haben es Mirco della Vecchia erlaubt, nicht nur nationaler Vorsitzender der Vereinigung CNA zu werden, sondern auch Einkaufsquellen zu erschließen, die ihn von den multinationalen Kakao-Konzernen unabhängig machen. So gewährleistet er den Kakao produzierenden Ländern einen der hohen Produktqualität entsprechenden Preis und bezeugt damit die Aufmerksamkeit, die von der Organisation der Meister-Chocolatiers dem fairen und solidarischen Handel entgegen gebracht wird.

Ergebnisse

1997 1. Platz beim Wettbewerb Festival d'Autore MIG (Internationales Eis-Festival) in Longarone.

1998 1. Platz beim Wettbewerb Festival d'Autore MIG (Internationales Eis-Festival) in Longarone.

1998 2. Platz beim Schokolade-Wettbewerb SIGEP in Rimini.

1998 2. Platz bei den Landesmeisterschaften.

1998 Bronzemedaille im Mannschafts-Wettbewerb bei den Küchenolympiaden von Luxemburg.

1998 Silbermedaille im Einzel-Wettbewerb bei den Küchenolympiaden von Luxemburg.

1999 1. Platz beim Wettbewerb Festival d'Autore MIG (Internationales Eis-Festival) in Longarone.

1999 Anerkennungsdiplom in der Kategorie Schokolade bei den Koch-Weltmeisterschaften in Basel.

2000 Bronzemedaille bei der Koch-Weltmeisterschaft in Salzburg.

2000 Bronzemedaille Weltmeisterschaften in Salzburg Küche.

2006 Goldmedaille in Treviso als bester italienischer Chocolatier des Jahres 2005/2006.

2006 Erster Platz in der Kategorie Melange bei den Gradisca Chocolate Awards.

2006 Erster Platz in der Kategorie Artistico bei den Gradisca Chocolate Awards.

2006 Erster Platz beim Preis Fuori die Chocco des Presseclubs.

2006 Bronzemedaille bei den Koch-Weltmeisterschaften in Luxemburg.

2006 Mannschafts-Bronzemedaille bei der Koch-Weltmeisterschaft in Luxemburg.

2006 Ehrendiplom für ein künstlerisches Werk aus Schokolade Bei der Koch-Weltmeisterschaft in Luxemburg.

Beste italienische Pistazienpraline, Treviso.

Ehrendiplom der Ordensritter des Hl. Martin.

Drei Goldmedaillen bei den Internationalen Meisterschaften von Italien.

Titel des absoluten Landesmeisters.

Silbermedaille im Pièce-en-Chocolate-Programm D2 der internationalen IKA Moskau (Russland).

Silbermedaille Pièce-en-Chocolate der internationalen IKA Moskau (Russland).

Nationaler Patisserie-Meister, Gold- und Silbermedaille.

Gewinner bei der Fach-Olympiade von Erfurt, Deutschland, der Goldenen Trophäe Villeroy für das "Beste Dekor auf der Platte", bei einer Beteiligung von mehr als dreihundert Köchen der ganzen Welt.

Gewinner des Guinness World Record als Weltrekordhalter für den Bau der größten Struktur aus Schokolade.

Der Arbeit und dem wirtschaftlichen Fortschritt gewidmete Goldmedaille der Provinz Belluno.

Erneut als Vorsitzender des CNA Alimentare Veneto bestätigt.

Berufung in den nationalen Vorsitz des landesweiten CNA.

Gewinner des Guinness World Record als Weltrekordhalter für den Bau der höchsten Struktur aus Schokolade.

Der Arbeit in der Provinz Belluno gewidmete Goldmedaille der Handelskammer.

4. Gewinner des Guinness World Record als Weltrekordhalter für den Bau der schwersten Struktur aus Schokolade.

5. Gewinner des Guinness World Record für die Herstellung der weltweit größten Eistüte.

Weltweiter Kurator der Etappe von Hong Kong der "World Chocolate Exhibition".

2. Platz für die beste Praline mit traditionellem Balsamico-Essig von Modena.

1. Platz für das beste klassische italienische Cremino an der Cioccoshow von Bologna.

8. Gewinner des Guinness World Record für die längste Schokoladentafel der Welt.

9. Gewinner des Guinness World Record für die größte Praline der Welt.

10. Gewinner des Guinness World Record für die längste Schokoladentafel der Welt (18 m lang).

Gewinner des Preises Città Impresa als "Bester Ideen-Schöpfer 2012".

Erster Platz "Beste Innovations-Produkt HORECA".

Der erste Kunde in Israel.

Landesvorsitzender CNA Lebensmittel.

Zusammenarbeit mit Telethon zur Herstellung 85.000 Schokoladeherzen zu Gunsten der Erforschung von Erbkrankheiten.

Wir schaffen eine Skulptur in Originalgröße von Papst Franziskus

Mein 130. Reise in die Länder des Kakao.

Zusammenarbeit mit dem TV-Programm UNOMATTINA RAI1.

Wir bauen unseren 13. Guinness World Record: Die Freiheitsstatue.

Wir bauen unseren 14. Guinness World Record: Die größte Cremetorte der Welt.

Eintritt in die Firmengruppe Coswell.

Einweihung des neuen Werks.

Moderation zusammen mit Caterina Balivio des Programms DETTO FATTO RAI2.

Aus Schokolade schaffen wir den David des Michelangelo in Originalgröße.

Start der funktionellen Schokolade-Kollektion, dem ersten Ergebnis der Zusammenarbeit mit L'Angelica.